KRAIBURG Pure

Gummimischungen für den Trinkwasserbereich

Die im Jahr 2011 veröffentlichte Elastomerleitlinie des Umweltbundesamtes (UBA) gibt vor, welche Ausgangsstoffe entsprechend den Prinzipien der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) zur Herstellung von Elastomeren verwendet werden dürfen. Die Übergangsregelung der Elastomerleitlinie des UBA endet jedoch zum 31.12.2021. Damit dürfen ab diesem Zeitpunkt viele bislang im Trinkwasserbereich etablierte schwefelvernetzte Mischungen für den Kalt- und Warmwasserbereich nicht weiterverwendet werden.

Update: KRAIBURG Pure ist FDA Konform. Mehr siehe unten!

Wir bieten eine innovative und effiziente Lösung für den Trinkwassermarkt: KRAIBURG Pure.

Eine EPDM Mischungsserie für den Kalt- und Warmwasserbereich, die einerseits ausschließlich auch nach 2021 erlaubte Rohstoffe enthält und andererseits die mechanischen Anforderungen für Mischungen im Trinkwasserbereich (Grundlage: EN 681-1) sicher erfüllt.

Diese besitzt seit ihrer Markteinführung diverse Zertifikate, die ihre Eignung für den Einsatz im Trinkwasserbereich bestätigen (W270 bzw. EN 16421 und UBA ELL).

 

Die französische Trinkwasserzertifizierung ACS

ACS-Freigabe

Die schwefelvernetzten Elastomermischungen, die ausschließlich auch nach 2021 erlaubte Rohstoffe enthalten, verfügen nun auch über die französische Trinkwasserzertifizierung ACS (Attestation de conformité sanitaire). Entwickelt wurde das ACS-System im Jahr 1999 von der französischen Generaldirektion Gesundheit (Direction Général de la Santé).

Die seit 2006 obligatorische Bescheinigung bestätigt die Eignung von Produkten, die in Kontakt mit Trinkwasser stehen und für den menschlichen Verzehr geeignet sind.

Britische Trinkwasserzulassung, WRAS

WRAS-Zertifikat

Zusätzlich befinden sich KRAIBURG Pure in der Zertifizierung für die britische Trinkwasserzulassung WRAS (Water Regulations Advisory Scheme). Darin legt die britische Wasserregulierungsbehörde Anforderungen fest, um Werkstoffe auf ihre Auswirkung auf die Wasserqualität zu prüfen. Grundlage bildet dabei die britische Norm BS6920:2000.

Prozess der Freigabe

Im ersten Schritt werden die Materialien, aus denen die Produkte hergestellt werden, auf ihre möglichen Effekte auf die organoleptischen (Geschmack, Aussehen, Geruch, Farbe) und chemischen Eigenschaften von Trinkwasser untersucht. In weiteren Tests werden diese hinsichtlich ihrer zytotoxischen Reaktion und der Förderung mikrobiellen Wachstums bewertet, um Kontaminationen des Trinkwassers zu vermeiden. Werden alle in WRAS festgelegten Vorgaben erfüllt, erfolgt die Ausstellung der Zertifikate.

3A Sanitary Standards

3A Sanitary Standard

Neben den europäischen Zulassungen erfüllt KRAIBURG Pure auch die Anforderungen nach den 3A Sanitary Standards. Die gleichnamige amerikanische Organisation schreibt Hygienestandards für Maschinen und Anlagen vor, die Anwendung in der Milch-, Lebensmittel-, Getränke- und pharmazeutischen Industrie finden.

Diese Normen enthalten unter anderem Anforderungen an die Material- und Gebrauchstauglichkeit von Gummi und gummiähnlichen Werkstoffen, wie zum Beispiel die Verträglichkeit mit Reinigungs- und Desinfektionsmitteln, die in den Maschinen und Anlagen verbaut sind und mit dem Produkt in Berührung kommen.

Eine Hauptanforderung der 3A Sanitary Standards stellt die Einhaltung der FDA-Vorgaben nach CFR 21 § 177.2600 dar, welche die zulässigen „Inhaltsstoffe“ für Kautschuke festlegen, die im Lebensmittelbereich eingesetzt werden.

KRAIBURG Pure ist FDA Konform

FDA-Konformität

Die FDA-Konformität bestätigt die Eignung von Materialien für den Einsatz in Lebensmitteln nach den Regularien der US-Behörde FDA (Food and Drug Administration), deren Hauptaufgabe der Schutz der öffentlichen Gesundheit der Vereinigten Staaten ist. Die Bestätigung der Konformität erfolgt durch eine Überprüfung der erlaubten Rezepturbestandteile sowie der Migrationsanforderungen am Fertigteil.  

Die Prüfplatten aus den KRAIBURG Pure Mischungen der äußersten Bereiche der Shore-Härteskala haben diese Migrationsprüfungen erfolgreich bestanden und damit die FDA-Zulassung erhalten.  

Entsprechend gilt die FDA Eignung auch für die dazwischen liegenden Shore-Härten, bei denen es sich lediglich um Verschnitte der EPDM-Mischungen handelt.  

KRAIBURG Pure_Trinkwasser

KRAIBURG Pure

Farbe: schwarz

Härtebereich: 50 bis 85 Shore A

Verarbeitbar im Compression, Transfer und Injection Molding Verfahren

Vielfältige europäische Zertifikate (W270 bzw. EN 16421 und UBA-ELL, ACS)

UBA-ELL – Bauteilprüfung auf die 2mm – Prüfplatte

Rezepturaufbau gemäß Positivliste FDA §177.2600

MHD: 120 Tage nach DIN 7716

KRAIBURG Pure - Certified compounds. For the future.

 Kontaktieren Sie einfach unsere Spezialisten.